Logo
Link Startseite Link 1. FC Köln Link Fanblog Link Forum Platzhalter Link Impressum
Lukas Podolski Auf ein Neues FC!
Vorbericht | 1. FC Köln : VfL Wolfsburg

25.11.2010 19:45 | Guido Stollenwerk

Am Sonntag will der 1. FC Köln mit dem letzten Spiel des Spieltages seine Chancen auf den Abstieg weiter mindern. Zudem würde mit einen weiteren Sieg ein wenig Ruhe am Geißbockheim einkehren. Doch heißt es abwarten.

Immerhin hat der 1. FC Köln erst zum dritten Mal in dieser Saison die Möglichkeit zwei Siege hintereinander zu holen. Zeit wäre es allemal! Doch ob es gegen den VfL Wolfsburg so einfach werden wird?

Bisher glänzte der 1. FC Köln in dieser Saison in nur einem Punkt: Unbeständigkeit. Gründe für den Bruch dieser Leistung? Beim 1. FC Köln liegt mittlerweile der komplette Fokus darauf, aus der Mannschaft alles rauszuholen. Verantwortlich dafür ist kein anderer als Frank Schaefer. Konsequent geht er die Probleme an. Bestes Beispiel ist Adil Chihi.

Von vielen Fans wurde er als Hoffnungsträger auf der Außenbahn von seiner langwierigen Krankheit zurück erwartet. Doch zähe Vertragsverhandlungen und, dem Anschein nach, mangelnde Einstellung beim Training lassen einen Einsatz vorerst nicht zu. Schaefer erwartet bei Chihi eine Reaktion. Doch anstatt das Gespräch zu suchen und sich durch Leistung aufzudrängen, verharrt er stur in der Regionalliga.

Dafür ist der Läufer mit unerschöpflichem Lungenvolumen nah an einem weiteren Einsatz der Saison. Sebastian Freis hat seine Schulterverletzung auskuriert und wartet auf seine Chance. So sehr man seine Laufarbeit schätzen muss, als FC-Fan hofft man, dass Schaefer ihm noch den ein oder anderen Kniff am Ball beibringen kann und Freis zu der Stärke findet, die ihn damals beim Karlsruher SC ausmachte.

Eine fragliche Personalie beim 1. FC Köln ist weiterhin der Linksverteidiger. Auch Schaefer musste erkennen, dass Jungtalent Stephan Salger im harten Abstiegskampf eine Schwäche für das Team sein kann. Doch werden seine Chancen noch nicht abgelaufen sein. Sein momentanes Pendant Fabrice Ehret zeigt nämlich keine Leistung, die Salger abschreiben würde. Schade für Ehret, weiß doch ganz Köln, das Fabrice Ehret absolut kein geborener Linksverteidiger ist. Doch seine Chance unter Schaefer im linken Mittelfeld spielen zu können hat er nicht genutzt.

Daneben ist unter dem Deckmantel einer "ruhigen Vorbereitung" die Position des sportlichen Managers offiziell vorerst kein Thema. Auch wenn dies einigen Fans übel aufstößt, in dieser momentanen Situation muss man jegliche Möglichkeit nutzen, die Mannschaft weiter aufzubauen statt abzulenken. Fraglich, ob der im Internet geplante "stille Protest" beim Heimspiel eine Hilfe für die Mannschaft sein wird.

Das Team will jedenfalls für Michael Meier spielen. Ein schlechtes Omen für Meier. Denn wer garantiert eine Fortsetzung der Leistung und Einstellung vom Spiel gegen Stuttgart? Vermutlich keiner. Durch diese Aussage werden wir jedenfalls ein klares Ergebnis bekommen. Verlieren wir, ist Meier nicht mehr zu halten. Gewinnen wir, haben wir endlich einen kleinen Trend gegen den Abstieg vorzuweisen.

Es wird spannend. Zeigt es uns!

In diesem Sinne
FC-blog

Gleich im Forum mitdiskutieren!



zurück
Info Bundesliga
Spielpaarung

Info Werbung
Werbung

Aufstellung
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler"
Spieler
Trenner
Spieler

Info Zitate Zitatsammlung

Info Spielplan
Saison 2010/2011

Link twitter Link RSS-Feed Link facebook

Info Tabelle
Tabelle


Auflösung optimiert für 1024x768 Pixel