Logo
Link Startseite Link 1. FC Köln Link Fanblog Link Forum Platzhalter Link Impressum
Kölner Stadion Neues Spielsystem bringt überraschend den Sieg!
13.09.2010 01:10

Trainer Zvonimir Soldo überraschte selbst die kühnsten Diskussionen um den 1. FC Köln mit seiner neu formierten Startaufstellung. Mutig riskierte er mit der Umstellung, in dem er auf Novakovic, Brecko und Lanig verzichtete, seinen Job und wäre sicherlich bei einer Niederlage mit Aufschrei entlassen worden.

So mussten die gestandenen Spieler auf der Bank sitzen und erleben, wie der 1. FC Köln, im ausverkauften Stadion, vor allen Dingen in der 1. Halbzeit ein sehenswertes Offensivspiel aufzog.

Bereits in der 7. Spielminute zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz. Doch war es ein Abseitstor von Podolski.

Das neu formierte Mittelfeld wirbelte mit Freis, Clemens, Yalcin und Jajalo durch die die gegnerische Hälfte, dass eine positionsgetreue Deckung nicht möglich war. Zusätzlich ließ sich Podolski oft zurück fallen und trieb die Offensive mit an.

Andrezinho, Ersatz für den bisher schwachen Brecko, zeigte offensiv, was als Außenverteidiger möglich ist. In der Defensive wackelte er einige Male bedenklich, doch auch da fand er langsam ins Spiel. Ehret zeigte auf der anderen Seite ebenfalls eine gute Partie und so standen oft bis zu acht FC-Spieler in der Hälfte von St. Pauli.

In der 17. Minute war es dann soweit. Podolski zog aus exakt 31 Metern ein Extrapfund aufs Tor. Mit 110 Km/h zimmerte der Ball an den rechten Torpfosten und Yalcin staubte zum 1:0 ab.

Nur zwei Minuten später, in der 19. Minute hatte der zurück gekehrte Geromel Glück, dass sein elfmeterverdächtiges Halten im eigenen Strafraum vom jungen Schiedsrichter Christian Dingert, der sein erstes Spiel in der 1. Bundesliga leitete, nicht geahndet wurde.

Dafür musste der junge Clemens in der 26. Minute einen harten Ellebogencheck hinnehmen. Doch auch mit Kopfverband wirbelte er weiter durch das Mittelfeld und war, neben Podolski der auffälligste Kölner Spieler. So zog er in der 30. Minute einen guten Schuss aufs Tor ab, doch Kessler hielt seinen Laden dicht.

Auch ohne Ballbesitz ging der FC früh störend Richtung Ball und konnte so gefährliche Angriffe von St. Pauli verhindern.

Der 1. FC Köln durfte zufrieden in die Kabine gehen. Nach der Halbzeit spielte der FC ein wenig zögerlich und St. Pauli fing langsam an zu kombinieren.

Trotz der verdienten Führung waren einige im Kölner Publikum von einem Kantersieg des FC überzeugt und fingen an, nach missglückten Aktionen zu pfeifen. Doch offenbar sah die Mehrheit der Fans das nicht so und übertönten kurze Zeit später die Nörgler durch lautstarke Anfeuerungsrufe. Schöne Aktion!

St. Pauli hatte danach ein paar gute Aktionen, doch hätte Podolski in der 78. Minute den Sack zumachen können. Von halblinks stürmte er auf Kessler zu und versuchte es mit einem schönen Heber. Doch Thomas Kessler, der ein sehr gutes Spiel für Pauli machte, verhinderte großartig die Entscheidung.

Der FC hatte danach nicht mehr viel zu melden und St. Pauli schnürte den FC am eigenen Strafraum ein. Es folgte ein Herzstillstand in der 91. Minute. Der Ball war im Netz von Köln. Doch dann die Erleichterung, zu recht wegen Abseits aberkannt. So blieb es beim 1:0.

Schönste Spielszene:

Zwei Wahnsinnsaktionen von Lukas Podolski. Sein Pfostenhammer zum 1:0 und sein missglückter Heber waren mehr als sehenswert!

Spielfazit:

Da St. Pauli viel zu spät aufwachte, ging der Sieg für den 1. FC Köln in Ordnung und somit sind wichtige 3 Punkte auf dem Konto des FC verzeichnet.

Soldo riskierte in dem von der Presse gehypten "Endspiel" seinen Kopf, in dem er seine eigene Vorstellung von einem 4-1-3-2 System über den Haufen warf und das einzig richtige tat. Nach Leistung aufstellen. Dafür wurde er belohnt! Novakovic, Brecko und Lanig sind mit Sicherheit nun nicht abgeschrieben. Viel Trainingseinsatz sollte diesem Denkzettel folgen um die eigene Klasse zu beweisen.

Die Kölner Offensive überraschte in der ersten Halbzeit. Mehr davon und dies 90 Minuten wünschen sich wohl alle!

In diesem Sinne
FC-blog

Gleich im Forum mitdiskutieren!



zurück
Info Bundesliga
Spielpaarung

Info Werbung
Werbung

Info Mann des Spiels
Mann des Spiels

Aufstellung
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler"
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Trenner
ab 70. Minute für Jajalo: Spieler
ab 76. Minute für Clemens: Spieler
ab 81. Minute für Yalcin: Spieler
Trenner
Legende: Jeder Spieler beginnt mit 2 Sternen.

Info Spielplan
Saison 2010/2011

Info Spielplan
Saison 2010/2011


Auflösung optimiert für 1024x768 Pixel