Logo
Link Startseite Link 1. FC Köln Link Fanblog Link Forum Platzhalter Link Impressum
Südkurve Der 1. FC Köln verliert unglücklich in letzter Minute!
08. Spieltag | Köln 1:2 Dortmund

16.10.2010 12:45

Der 1. FC Köln verliert gegen Borussia Dortmund in der 91.Min mit 1:2. Eine bittere Niederlage! Denn der FC hatte sich gut verkauft. Dabei konnten die Bedingungen nicht besser sein.

Ein ausverkauftes Stadion, Anpfiff unter Fluchtlicht und eine Fanchoreografie die erneut beeindruckte und seinesgleichen vergeblich sucht.

Nach den jüngsten Vorkommnissen, gab es für den 1. FC Köln nur zwei Wege. Entweder bedingungsloser Einsatz oder man wird untergehen.

Der FC entschied sich für ersteres. So kassierte Mats Hummels bereits in der 5. Minute die erste gelbe Karte, da Clemens im halbrechten Feld sonst durch gewesen wäre. Der ausgeführte Freistoss führte zu nichts und im Gegenzug zeigte der junge Varvodic Nerven, indem er eine Flanke von Barrios unterlief. Drüber.

In der 10. Minute ging das erste Raunen durch das Stadion nachdem Lukas Podolski eine wunderbar diagonal geschlagene Flanke von Miso Brecko mit seinem starken Fuß am linken Strafraum runterpflückte und direkt mit rechts auf den zweiten Pfosten abzog. Der Ball senkte sich unhaltbar über Roman Weidenfeller und knallte an die Latte! Der Nachschuss von Christian Clemens konnte dann gerade noch zur Ecke geklärt werden.

Der 1. FC Köln wollte sich beweisen. Doch Dortmund spielt nicht umsonst mit den schönsten Fußball in der Bundesliga. Nach einem unnötigen Foul von Lanig kriegt Dortmund einen Freistoss. Getümmel im Strafraum und Sahin kriegt den Ball nur an die Latte (16.Min). Zwei Minuten später klaute der fleißige Mato Jajalo den Ball im Mittelfeld und schickt Lukas Podolski auf den linken Flügel. Poldi ging durch und flankte den Ball in den Strafraum. Leider war Jajalo zwei Schritte zu spät.

In der 19. Minute produzierte Brecko einen unnötigen Freistoss. Doch den Schuss von Shinji Kagawa konnte Varvodic klären. Eine Minute später machte Kagawa es besser. Ungedeckt flankt er am linken Strafraum Richtung 2. Pfosten. Erst Köpft Barrios den Ball an die Latte und Jakub Blaszczykowski, kurz Kuba, stolpert den Ball ins Netz. 0:1 für die Borussia.

Doch Köln gibt nicht auf und versucht zu pressen. Nach einem Ballgewinn durch Petit holt dieser einen Freistoss Nähe Strafraum raus. Petit schießt selber, doch gehalten. Zwei Minuten später (31.Min) versucht sich Martin Lanig durch den Strafraum zu tanken und bleibt hängen. Köln versucht Dortmund auf den Füßen zu stehen und produziert damit ein ums andere Mal Ballgewinn. In der 37. Minute schickt Lanig Podolski. Leider, aber zu recht abseits.

Köln sucht weiter den Ausgleich. In der 39. Minute versucht sich erst Fabrice Ehret durchzusetzen, scheitert jedoch. Jajalo holt sich den Ball wieder und zieht eine gefährliche Flanke in den Strafraum. Leider kommt keiner dran.

Doch die letzten fünf Minuten gehörten wieder Dortmund. Erst flankte Kagawa von rechts. Abgepfiffen da sich Barrios aufgestützt hatte. Varvodic hätte diese Flanke erneut unterlaufen. In der vorletzten Minute machte es Varvodic besser und parierte stark den Schuss von Kevin Großkreutz.

Halbzeit. Der FC hat sich wenig vorzuwerfen. Sie kämpfen und versuchen dagegen zu halten. Doch Dortmund zeigt immer wieder starke Spielzüge und hätte schon hier konsequenter abschließen müssen.

Kaum angepfiffen und Sahin fand sich völlig frei am Strafraum wieder. Doch dieser Schuss ging am Kasten vorbei. Fünf Minuten später hatte Geromel bei einem ungewöhnlichen Klärungsversuch mit der Wade Glück. Trotzdem war er der Turm in der Abwehr und gab immer alles.

In den folgenden Spielminuten wirkte der 1. FC Köln ein wenig unkonzentriert. Fehlpässe häuften sich obwohl von Dortmund nicht viel kam.

In der 57. Minute schlug Ehret eine schöne Flanke erneut auf den 2. Pfosten. Lanig legt den Ball per Kopf auf Clemens, drüber. Starke Szene. Petit packte in der 61. Minute seinen Hammer aus, so dass Weidenfeller den Freistoss nur abklatschen konnte. Im Gegenzug tauchte Kagawa frei im Strafraum vor Varvodic auf, doch im verspringt der Ball.

25 Minuten vor Schluss fasst sich Lanig ans Herz und zog aus der zweiten Reihe ab. Doch sein guter Schuss wurde geklärt. Dass diesmal alles in der Mannschaft beim FC stimmte zeigte sich in der 69. Minute. Geromel produzierte seinen einzigen großen Fehler, indem er einen ungenauen und schlechten Pass spielte. Doch Petit half in der Not aus und kassierte Gelb.

Köln drückte weiter, von Dortmund kam nicht viel. Dazu kamen Adil Chihi und Milivoje Novakovic für Jajalo und Petit. Trainer Zvonimir Soldo zeigte damit erneut, dass er mehr will und verlangt.

8 Minuten vor Schluss schickte Varvodic seine Vorderleute Richtung Strafraum und schoss den Freistoss, bedingt durch Abseits, selber. Sein Ball flog bis in den Strafraum von Dortmund und der Klärungsversuch fiel Poldi vor die Füße. Er zögerte nicht lang und zog ab. Mit 110 Km/h knallte der Ball unhaltbar ins Netz und es stand 1:1.

Das Spiel war nun völlig offen und beide Mannschaften suchten nun ihr Glück in der Offensive. Der eingewechselte Robert Lewandowski zog ab, doch Varvodic parierte stark. In der 89. Minute verhallte der Kölner Jubel, als das 2:1 von Podolski zu recht wegen Abseits aberkannt wurde.

Nach einem rüden Foul von Podolski an Sahin kochten kurz die Emotionen hoch. Poldi bedeutete, unbeindruckt vom heraneilenden Schiedsrichter, Sahin mit Worten und Gesten, dass ihm das 3:0 im Länderspiel gegen die Türkei noch gut in Erinnerung ist. Beide sahen dafür Gelb.

Tragisch, dass ausgerechnet Sahin kurz vor Abpfiff das 1:2 für Dortmund erzielte. Geromel fälschte Sahins Schuss noch unhaltbar ab.

Schönste Spielszene:

Erneut packte Podolski seinen Hammer aus. Ein unhaltbares Tor, das im Endeffekt leider wenig zu einem Punkt beigetragen hat.

Spielfazit:

Wenn es drauf ankommt ist der 1. FC Köln in der Lage, eine beeindruckende Leistung abzuliefern. Mannschaftlich geschlossen und als Einheit kämpften sie dagegen. Leider reichte es nicht um Dortmunds Lauf zu stoppen. Doch ist es keine Schande hier zu verlieren. Viel wichtiger ist, dass nahtlos an diese Leistung in Hannover angeknüpft werden muss. Fraglich, ob der FC diese Leistung endlich mal wiederholen kann.

Weiter so!

In diesem Sinne
FC-blog

Gleich im Forum mitdiskutieren!



zurück
Info Bundesliga
Spielpaarung

Info Werbung
Werbung

Info Mann des Spiels
Mann des Spiels

Aufstellung
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Spieler"
Spieler
Trenner
Spieler
Trenner
ab 76. Minute für Jajalo: Spieler
ab 78. Minute für Petit: Spieler
Trenner
Benotungssystem

Link twitter Link RSS-Feed Link facebook

Info Spielplan
Saison 2010/2011

Info Zitate Zitatsammlung

Info Spielplan
Saison 2010/2011


Auflösung optimiert für 1024x768 Pixel