Logo
Link Startseite Link 1. FC Köln Link Fanblog Link Forum Platzhalter Link Impressum
Hannover 96 Von vergebenen Chancen und wie es anders geht
26. Spieltag | Hannover 96 4:1 1. FC Köln

19.03.2012 21:20

Am Ende stand das 1:4. Mal wieder. Ich trau mich gar nicht nachzurechnen, wie oft wir in dieser Saison schon drei Gegentore im Spiel kassiert haben. Trotzdem war die Partie nicht so schlecht, wie das Endergebnis ahnen lassen könnte. Zwar war am Ende Hannover eine klasse besser, aber auch wir hätten nicht unverdient in Führung können.

Vor dem Spiel kam es, wie es kommen musste. Der DFB blieb bei seinem Götzenstatus gegen den kleinen FC und revidierte die Sperre gegen Podolski nicht. Doch ist die Begründung "kein Reparatur-Betrieb für fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen" zu sein, geradezu höhnisch. Immerhin gaben alle im Nachhinein zu, dass die rote Karte nicht gerechtfertigt war (Fragwürdigkeit geklärt), zum anderen ist in der Verhandlungshistorie bewiesen, dass ein Freispruch von einer roten Karte sehr wohl möglich ist. Was soll man dazu noch sagen?

Leider musste auch Lanig verletzt passen und so ersetzten Pezzoni und Ishak die beiden. Und Hannover versuchte sofort den Schwung aus den letzten erfolgreichen Spielen mitzunehmen. Doch in der 10. Minute dann die erste dicke Chance für den FC. Novakovic lief, nach guten Zuspiel in die Gasse, allein auf Zieler zu. Doch sein Heber scheiterte als Abpraller am Torwart und Ishak, der im hinteren Raum lauerte, versuchte es mit einer Sofortabnahme, doch vorbei. Ein gutes Aha-Erlebnis für uns.

Doch dann die 19. Minute. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau spielte Hannover schnell über die linke Seite und fiel in den Strafraum ein. Den ersten Schuss konnte Rensing noch gut blocken. Nach kurzem Zögern zog dann Stindl artistisch an ihm vorbei und der Rückstand war perfekt. Und da ist es auch genannt, unser weiterhin großes Manko. Was wir durch Fehlpässe an Ballgewinn herschenken, mitten im eigenen Spielaufbau, wenn wir defensiv nicht geordnet stehen ist beinahe schon tragisch. Denn wenn wir mal ohne Fehler an den gegnerischen Strafraum kamen, war es meist gefährlich. Der Weg ist also das Ziel?

In der 32. Minute hatten wir Glück durch Schiedsrichter Stark. Gefühlte 90 % der Schiedsrichter geben den Elfmeter an Abdellaoue durch Sereno, der mit ganzer Kraft am Mann agierte. Wir hätten uns nicht beklagen dürfen. Drei Minuten später dann der nächste Ballverlust im Spielaufbau, der sich beinahe gerächt hätte. Stindl zog aus der Entfernung ab und das Ding knallte mit Wucht an die hinteren Torstangen. Da hatte nicht viel gefehlt. Doch kurz vor der Pause war der Abstand wieder aufgeholt. Clemens brachte die Ecke auf den kurzen Pfosten und Pezzoni, vorher mit der schlechteste auf dem Platz, ließ das Leder per Kopf ins Eck segeln. Der Wahnsinn in der 43. Minute. Bitte schnell den Pausenpfiff zum durchatmen.

Nach der Pause kam dann die beste Phase vom FC. Doch vorher trat noch einmal 96 in Erscheinung. Von rechts wurde unbedrängt die Flanke reingegeben und der eingewechselte Diouf (ich hatte so gehofft, dass er auf der Bank blieb), rauschte am zweiten Pfosten nur Millimeter am Ball vorbei (51. Minute). Doch dann der FC: Ishak ließ aus der zweiten Reihe ein Pfund Richtung Zieler los, den dieser nur noch blocken konnte. Novakovic in nächster Nähe versuchte den Ball über ihn zu spitzeln doch er stand schon wieder auf den Beinen und klärte auch diese Chance (58. Minute). Eine Minute später legte Ishak noch mehr Gewalt in den Schuss, der nur so an den Pfosten knallte. Novakovic, wieder in bester Lauerposition, hatte das leere Tor vor sich und schob vorbei. Es war zum zerzweifeln. Denn der Nackenschlag folgte sogleich.

In der 60. Minute ertönte nämlich ein Elfmeterpfiff für Hannover. Eine ganz kniffelige Situation wie ich finde. Alles diskutieren half nichts und Schlaudraff trat an den Punkt. Rensing spekulierte und blieb stehen, doch dieses Mal entschied sich Schlaufdraff für eine Ecke und der erneute Rückstand war da. Beim FC schwand nun die Zuversicht. In der 67. Minute fuhr Hannover einen Konter, Ya Konan zog zwei Gegenspieler auf sich, legte quer für Diouf und das Ding war durch. Auch wenn Rensing am 1:4 nach einer Ecke noch mit den Fingerspitzen dran war, Dioufs Kopfball konnte er nicht mehr aus dem Tor fischen. Wenn die einen nicht treffen, treffen halt die anderen.

Schönste Spielszene:

Mit schwarzem Humor: Mein "Nnnnneeeeeiiiiinnnnn" nach Ishaks Pfostenknaller und dem Blackout von Novakovic vor dem leeren Tor.

Spielfazit:

Schwierig zu beurteilen. Am besten blenden wir den Spielstand vorerst aus. Auf der Habenseite standen mehrfach gute Torchancen, das haben wir ja auch nicht jedes Spiel. Dagegen sind unsere Ballverluste wie Chancenverwertung absolut ausbaufähig. Novakovic hat die Seuche am Fuß. Er arbeitet mit nach hinten, sucht die Lücke und steht richtig. Sonst könnte er nicht so oft die Hochkaräter versemmeln. Solbakken agiert als Trainer völlig richtig, ihn weiterhin stark zu reden. Er wird wieder treffen, soviel steht fest. Trotzdem grummelt in meiner subjektiven Fanseele der Gedanke, dass unser Sturm gegen Dortmund Podolski und Ishak heißen sollte. Peszko, weiterhin keine nennenswerte am Ball, könnte auch eine Pause vertragen. Doch zum Glück muss ich das nicht entscheiden.

Langsam rächt es sich, dass wir in der Rückrunde gegen Gegner auf Augenhöhe so viele Punkte haben liegen lassen. Denn die Konkurrenz hat den Abstiegskampf zum Großteil längst angenommen. So trennen uns gerade mal drei Punkte vom Relegationsplatz. Nun folgt Dortmund.

Doch man kann trotzdem in den letzten Spielen eine Steigerung der Leistung erkennen. Wenn jetzt noch diese dummen Abspielfehler und Fehlpässe abgestellt werden, haben wir ernsthafte Chancen uns auch wieder vom Keller der Tabelle abzusetzen.

In diesem Sinne
FC-blog

Gleich im Forum mitdiskutieren!



zurück
Info Bundesliga
Spielpaarung

Info Werbung
Werbung

Info Mann des Spiels
Mann des Spiels

Aufstellung
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Trenner
ab 72. Minute für Sereno: Spieler
ab 72. Minute für Peszko: Spieler
ab 77. Minute für Pezzoni: Spieler
Trenner
Benotungssystem

Link twitter Link RSS-Feed Link facebook

Info Topscorer
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011

Info Bundesliga
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011

Info Zitate Zitatsammlung

Info Spielplan
Saison 2010/2011


Auflösung optimiert für 1024x768 Pixel