Logo
Link Startseite Link 1. FC Köln Link Fanblog Link Forum Platzhalter Link Impressum
Freiburg Es fehlt weiterhin der letzte Wille
33. Spieltag | SC Freiburg 4:1 1. FC Köln

29.04.2012 20:20

1:4 hat uns der FC Freiburg auseinander genommen und damit die Klassenerhaltsfeier bestens abgerundet. Sebastian Freis stellte in der Nachspielzeit den Entstand her und dürfte damit seinen Wechsel bestätigt haben. Glückwunsch, der Kilometerfresser trifft wieder.

Und damit bin ich direkt am eigentlichen Thema - der Kondition. Diese musste als Hauptgrund für die Niederlage herhalten und macht mich, als eigentlich ruhiger und besonnener Mensch, ziemlich sauer. Es ist ja immer soo einfach die Schuld bei einem anderen zu suchen. Diese "Männer" sind Profis. Wer soll sie bitte davon abhalten sich fit zu halten? Ihr Hauptberuf ist Profifußballer. Da sollte man von selber merken, wenn man Ausdauerdefizite hat und dementsprechend von selber aktiv werden. Oder hatte ihnen das Solbakken verboten? Damit will ich nicht Solbakken in Schutz nehmen. Er hat nachweislich Fehler gemacht. Aber wenn ein Profi nicht von selbst an den Grundlagen seiner körperlichen Fitness arbeitet, der nimmt den Abstiegskampf seit Beginn der Rückrunde nun wahrlich nicht ernst. Ich könnte kotzen.

Dabei war die erste Halbzeit noch nicht mal so schlecht. Beide Mannschaften umkämpften jeden Ball und schenkten sich nichts, nachdem Schiedsrichter Stark eine Brille vom Spielgeläuf auflas (5. Minute). Beide Mannschaften hatten erste Möglichkeiten. Rosenthal suchte mit Platz die ernste Chance und zog platziert ab, hatte aber zu wenig Kraft dahinter (14. Minute). Drei Minuten später erkämpfte Podolski den Ball, legte ab für den zentral gut positionierten Jajalo, dessen Schuss aber abgefälscht wurde. Ich war guten Mutes, dass mein FC aufrecht den Platz verlassen konnte. Bitter, dass ausgerechnet ein stark gewonnener Zweikampf das Tor für Freiburg einleitete.

Peszko, dankbar für das neue Vertrauen von Schaefer, gab jeden Zweikampf nicht auf. So auch in der 36. Minute als er am gegnerischen Strafraum sich nicht abschütteln ließ und mit Grätsche den Zweikampf am Ende für sich gewinnen konnte. Leider ging der Ball an Jajalo vorbei und Freiburg fuhr den ersten eigenen Konter. Leider konzentrierte sich unsere Abwehr nur auf den Ballführenden Spieler und ließ unsere linke Seite völlig brach liegen. Mujdza schlich sich von hinten ran, bekam den Ball quer und hatte freie Bahn. Sein Abschluss war eigentlich harmlos, doch Rensing rutschte das Leder unter dem Körper durch in die eigenen Maschen. Was war das für ein unnötiger Rückstand? Es war der 25. Rückstand in der laufenden Saison, darüber klärte mich Sky-Kommentator Marcus Lindemann auf. Ich kann diesen Mann angesichts der vorhandenen "Konkurrenz" auf Sky nur wärmstens empfehlen.

Mit der Halbzeit kam Novakovic für den angeschlagenen Lanig und der FC bäumte sich, zumindest vorerst, noch einmal auf. Podolski ging nach Einwurf am Strafraum quer, fand die Lücke und netzte für mich unerwartet das Ding ein. Auch dieser Schuss war eigentlich haltbar aber hey - Unentschieden in der 47. Minute! Meine Nerven fuhren erneut Achterbahn. Alles spielte für uns und noch ein Tor und wir haben die Relegation sicher. Da sämtliche Zwischenstände in Freiburg merkbar wiedergegeben wurden sollten auch die Spieler wissen worum es in dieser zweiten Halbzeit ging. Doch Freiburg stellte mit einem allerersten Sahnespielzug die Führung wieder her.

Langer Ball auf den linken Flügel, Caligiuri spielte Volley die Flanke in den Sechzehner und Guede netzte das Ding ein. Fantastisch, nur für mich auf der falschen Seite (54. Minute). Doch der FC kämpfte weiter. McKenna hätte sich nur eine Minute später über einen Elfmeterpfiff nicht beschweren dürfen und ganze zwei Minuten später gab es da die eine Chance für den FC. Novakovic erhielt einen Traumpass in den eigenen Lauf und hatte nur noch Keeper Baumann vor sich. Was tun? Links oder rechts vorbei, einen Heber oder gar den Ball per Hacke über den Hinterkopf zirkelnd mit einem Sprung über Baumann ins Tor bugsieren? Viele Möglichkeiten hätten zum Ziel geführt, doch Novakovic lief einfach mit dem Ball am Fuß, fast schon vorsichtig, in Baumann rein und die Chance war dahin. Aber hier hatte ich keine Lust mehr, denn außer von unserem Debütanten Buchtmann, der für Peszko kam, zeigte keiner mehr Wille oder gar Einsatz. Bescheiden registrierte ich folgende Tore zum 1:4, bewunderte die klasse Stimmung im Freiburger Stadion und fragte mich, warum ich trotz aller Schmach immer noch Fan dieser Mannschaft bin?

Schönste Spielszene:

Ohne Frage der Spielzug zum 1:2. Tut immer noch weh, aber ein klasse Tor.

Spielfazit:

Jedes Wochenende klemme ich mich für zwei Stündchen hinter den Rechner, ändere Grafiken ab, formulier Freude und Missmut, sammel Meinungen im Netz und fröne meinem Hobby. Meine Freundin muss mich für verrückt halten, ich verdiene damit noch nicht mal einen Cent (im Gegenteil). Ich sitze ja sogar noch während der Woche am Rechner für den Vorbericht? Warum also? Ich muss süchtig nach dem FC sein.

Manchmal würde ich am liebsten einfach mal "löschen" klicken, die Sparte Hobbys in meinem Gehirn neu formatieren und zum Beispiel Fan von Strickmustern werden. Alles ohne Wettbewerb ist erstmal eine gute Idee. Aber was rede ich, in diesem Leben wird das nichts mehr.

Wenn ich schon sterbe, dann bitte aufrecht! Und wenn ich mit meinem Verein in die zweite Liga muss, dann bitte mit Ehre! Aber wenn ich dann aus dem Kontext lese: "Och, war echt heiß heute, hätte ich nicht erwartet. Da merke ich dann doch (was ich die ganze Saison vermutet habe), dass meine Kondition nicht so ist wie sie sein sollte. Aber hey, was solls? Nun holen wir halt gegen Bayern die Punkte. Werde vielleicht auch in der nächsten Woche ne halbe Stunde länger trainieren (mach ich das wenn mich der Trainer nicht drauf hinweist?), dann passt das schon…" sterbe ich echt tausend Tode. Was soll mir da noch Hoffnung machen?

In diesem Spiel hätte man die Relegation klar machen müssen! Da muss man mal über die Schmerzgrenze gehen. So einfach ist das. Dann hätte sich die komplette erste Elf gegen Bayern schonen dürfen um in der Relegation wieder fit zu sein. Aber etwas die ganze Saison zu wissen (Fitness), nichts dagegen zu tun und dann das als ersten Grund für die Niederlage zu nehmen, da bleibt mir die Spucke weg.

Leute, mit dieser Mannschaft werden wir absteigen, da kann Schaefer herzlich wenig dran ändern. Selbst wenn es in die Relegation geht, Düsseldorf, Pauli oder auch Paderborn hat doch schon Schaum vorm Mund. Die sind geil auf die zwei Spiele. Wie sollen wir da bestehen?

In diesem Sinne
FC-blog

Gleich im Forum mitdiskutieren!



zurück
Info Bundesliga
Spielpaarung

Info Werbung
Werbung

Info Mann des Spiels
Mann des Spiels

Aufstellung
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Spieler
Spieler
Trenner
Spieler
Trenner
ab 46. Minute für Lanig (angeschlagen): Spieler
ab 68. Minute für Peszko: Spieler
ab 83. Minute für Eichner: Spieler
Trenner
Benotungssystem

Link twitter Link RSS-Feed Link facebook

Info Topscorer
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011

Info Bundesliga
Saison 2010/2011
Saison 2010/2011

Info Zitate Zitatsammlung

Info Spielplan
Saison 2010/2011


Auflösung optimiert für 1024x768 Pixel